Katinger Watt

Das Katinger Watt ist ein Naturschutzgebiet im Süden Eiderstedts in Schleswig-Holstein. Einst ein Wattgebiet im Mündungsgebiet der Eider, wurde es durch Landgewinnung trocken gelegt und durch das Eidersperrwerk vor Überflutungen geschützt. Heute wird es zu einem Drittel landwirtschaftlich genutzt, der Rest ist bewaldet oder wird von Wasserflächen eingenommen. Auf der anderen Flussseite der Eider liegt das Naturschutzgebiet Dithmarscher Eiderwatt, das 1989 geschaffen wurde, um die ökologischen Folgen des Eidersperrwerk-Baus abzumildern.

Machen Sie einen erholsamen Spaziergang fernab des Urlaubsgetümmel in der Welt des blau glitzernden Eisvogels, erleben Sie die luftige Lebenswelt des roten Tagpfauenauges, erleben Sie Natur pur.
Viele Wat- und Wasservögel machen bei ihren Wanderungen im Wattenmeer halt. Das Wattenmeer ist dabei ein zentrales Rast-, Mauser- und Nahrungsgebiet, wie ein großer "Flughafen", wo die Vögel sich neues Fett anfressen können ("auftanken"), um die Strapazen der Weiterreise bestehen zu können.

Die Nähe des Katinger Watts zu Küste, zur Eider und den Nordseemarschen führt dazu, dass hier viele typische Küsten-, Wasser- und Wiesenvögel rasten. Die Vielfalt der Vogelwelt wird weiter durch Vogelarten ergänzt, die sich bevorzugt in Schilfröhrichten, Büschen und Wäldern aufhalten, in Lebensräumen also, die nach der Eindeichung im Katinger Watt neu entstanden.

DasNABU Naturzentrumliegt idyllisch versteckt am alten Eiderdeich im Katinger Watt. Die Ausstellung informiert über Tiere und Pflanzen in den Naturschutzgebieten der Eidermündung, die Geschichte der Eider sowie den Nationalpark Wattenmeer. Der beschauliche Garten mit Fühlpfad und Duftbeeten lädt zum Verweilen ein. Für Groß und Klein gibt es viel Spannendes zu entdecken. Hier werden Sie herzlich zu Naturexkursionen, Kindertouren, Vorträgen, Erlebnisfahrten und mehr eingeladen. Das Naturzentrum ist vom 1. April bis zum 1. November täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ganz in der Nähe in Katingsiel gibt es die urige Schankwirtschaft Wilhelm Andresen. Hier residiert ein noch wahrlich friesisches Original, der seinen Gästen außer kleinen leckeren Speisen und selbstgemachten Kuchen den besten
hausgemachten Eiergrog Deutschlands serviert. Ein Besuch hier lohnt sich allemal. Ein Tipp für Outsider: Niemals die "Klamotten" über die Stühle hängen, gleich an die Gadrobe damit, Willem kann sonst bös "zickig" werden.

Zum vergrößern der Bilder

mit der linken Mousetaste auf das obere Bild klicken. Um dann fortzufahren unten rechts auf den linken Pfeilbutton klicken. 

Fotos:  Dirk Ingo Franke, Dirtsc, Nightflyer, Lukasz G., Helfmann,
           Grashalm900 (Jörg Meier), Sophia-Fatima Freuden,
           Gerhard Honnens