Meeräsche

Foto: Gerhard Honnens

 

Beschreibung:

Aus der Familie der Meeräschen werden 44 Arten als Speisefisch gehandelt. Bei einem Großteil von ihnen ist der Rücken des Fisches dunkelgrau, der Bauch weiß und die Flossen rauchgrau bis schwarz gefärbt. Ihr Körper ist elegant stromlinienförmig und mit silbern glänzenden Schuppen bedeckt. Sie haben ein sehr kleines Maul mit winzigen oder gar nicht vorhandenen Zähnen. Meeräschen leben in Schwärmen in flachen Küstengewässern mit viel Algenwuchs und sind auch in Brackwassergebieten zu finden. Einige Arten wandern vom Meer aus Flüsse hinauf, andere leben sogar ausschließlich in Süßwasser.
Die großköpfige Meeräsche wird maximal 1,20 Meter lang und kann bis zu neun Kilogramm wiegen.

 

Vorkommen:   

Meeräschen sind im Atlantik von Senegal über die Azoren bis zur Biskaya zu finden. Sie sind auch im Mittelmeer unterwegs und tummeln sich in großen Mengen an der atlantischen Küste der USA.

 

Fangmethoden:   

Die Meeräsche wird von der Fischindustrie mit Ankerreusen und Strandwaden gefangen.

 

Saison:   

Da Meeräschen auch in Aquakultur gezüchtet werden, sind sie ganzjährig erhältlich.

 

Geschmack:   

Die Meeräsche besitzt weißes, festes, etwas fettes Fleisch. Der Geschmack hängt von ihrer Nahrung und dem Wasser ab, in dem die Meeräschen leben. Es kann vorkommen, dass das Fleisch leicht modrig schmeckt. Der durch Salzen, Pressen und Trocknen haltbar gemachte Rogen der Meeräsche gilt in vielen Ländern wie Italien, Südfrankreich, Griechenland und Japan als Delikatesse (Bottarga , Boutargue oder karasumi).

 

Zubereitung:

Kleinere Fische lassen sich gut im Ganzen mit entschuppter Haut braten oder grillen.

 

Schon gewusst....   

...dass die Meeräsche einer der ältesten Zuchtfische ist? Vor Venedig werden Meeräschen zusammen mit Aalen seit Jahrhunderten in extra dafür abgesperrten Lagunen gezüchtet.

 

Nährwerte
100g Meeräsche
(verzehrbarer Anteil)
 
Energie
506 Kilojoule
120 Kilokalorien

Grundzusammensetzung
Wasser: 74,1 %
Eiweiß: 20,4 %
Fett: 4,3 %

Fettsäuren
EPA: 40 mg
DHA: 353 mg

Mineralstoffe
Natrium: 69 mg
Kalium: 404 mg
Calcium: 53 mg
Magnesium: 29 mg

Spurenelemente
Jod: 330 µg
Selen: 51 µg
Zink: 600 µg

Vitamine
Vitamin B12: k. A.
Vitamin D: k. A.

 

Quelle: Deutsche See